David Ayres (Carolina Hurricanes)
AP/The Canadian Press/Frank Gunn
NHL

Notfalltorhüter sorgt für Premiere

Ein ganz besonderes Debüt in der National Hockey League (NHL) hat David Ayres am Samstag erlebt. Der 42-Jährige kam als „Notfalltorhüter auf Abruf“ zu seinem ersten Einsatz in der National Hockey League (NHL) – und das im Tor des Gegners.

Ayres bedient normalerweise in Toronto die Eismaschine und trainiert nur selten bei den Maple Leafs mit, wenn einmal noch ein Torhüter gebraucht wird. Und eigentlich wollte er am Samstag einen gemütlichen Abend als Fan verbringen. Doch am Ende feierte er einen Sieg im Trikot des Gegners – der Carolina Hurricanes. Für seinen kuriosen Einsatz bekam er 500 Dollar, sein Trikot darf er behalten.

Durch den 6:3-Auswärtserfolg wurde Ayres der älteste Schlussmann in der NHL-Geschichte, der sein erstes Grunddurchgangsspiel gewann. „Es war unglaublich und wild“, sagte er. „Obwohl ich im gegnerischen Team war, haben mich die Fans in Toronto gefeiert. Das Team und alle Fans waren großartig zu mir.“

Eine große Portion Nervosität wollte der 42-Jährige gar nicht verhehlen. „Ich war ein bisschen schockiert. Aber ich habe es geliebt. Ich hatte die beste Zeit meines Lebens da draußen“, sagte Ayres. „Die Jungs waren großartig. Sie haben mir gesagt: ‚Hab Spaß und mach dir keine Sorgen darüber, wie viele Tore reingehen. Das ist dein Moment.‘“

Von der Tribüne ins Tor

Zu Beginn des Spiels saß er gemeinsam mit seiner Ehefrau noch auf der Tribüne, als zunächst Carolinas Starttorwart James Reimer verletzt vom Eis musste. Ayres ging daraufhin sicherheitshalber in die Kabine und bereitete sich auf den möglichen Ernstfall vor.

David Ayres (Carolina Hurricanes)
AP/The Canadian Press/Frank Gunn
Ayres war seiner neuen Mannschaft ein starker Rückhalt

Dieser trat im zweiten Drittel ein, denn Carolinas Ersatztorwart Petr Mrazek musste nach einer Kollision mit Torontos Kyle Clifford ebenfalls ausgewechselt werden. Und Ayres musste tatsächlich aufs Eis. Die ersten beiden Schüsse ließ er noch passieren, danach glänzte er aber mit acht Paraden und erlebte einen wohl unvergesslichen Abend.

700. Karrieretor für Owetschkin

Superstar Alexander Owetschkin hat am Samstag das 700. Tor seiner Karriere erzielt. Der 34-Jährige ist damit erst der achte Spieler, der in der NHL-Geschichte diesen Meilenstein erreicht hat. Owetschkin traf für die Washington Capitals in der 45. Minute zum zwischenzeitlichen 2:2 gegen die New Jersey Devils. Sein Tor konnte die 3:2-Niederlage am Ende aber nicht verhindern.

Bei seinem Treffer riss Owetschkin die Arme hoch, mehrere Mannschaftskollegen stürmten auf das Eis, um ihm zu gratulieren. Owetschkin hatte zuvor in fünf Spielen in Folge kein Tor erzielt, bevor er am vergangenen Donnerstag gegen Montreal seinen 699. Treffer erzielte. Rekordhalter der Liga ist die kanadische Legende Wayne Gretzky mit 894 Treffern in der regulären Saison ohne Play-offs. „Ich bin da in guter Gesellschaft, darum bin ich glücklich, das geschafft zu haben“, sagte der 34-Jährige.

Raffl feiert mit Flyers Heimsieg gegen Jets

Michael Raffl holte mit den Philadelphia Flyers einen 4:2-Heimsieg über die Winnipeg Jets. Für die Flyers war es der zehnte Sieg in den jüngsten 14 Spielen. Das Team aus Pennsylvania setzte sich in der Eastern Conference damit auf dem fünften Tabellenplatz fest. Raffl war insgesamt 12:40 Minuten auf dem Eis und blieb ohne Scorerpunkt.

National Hockey League

Ligabetrieb aufgrund des Coronavirus vorerst eingestellt

Eastern Conference

Atlantic Division SP S N OP P
Boston Bruins 70 44 14 12 100
Tampa Bay Lightning 70 43 21 6 92
Toronto Maple Leafs 70 36 25 9 81
Florida Panthers 69 35 26 8 78
Montreal Canadiens 71 31 31 9 71
Buffalo Sabres 69 30 31 8 68
Ottawa Senators 71 25 34 12 62
Detroit Red Wings 70 17 48 5 39
Metropolitan Division SP S N OP P
Washington Capitals 69 41 20 8 90
Philadelphia Flyers 69 41 21 7 89
Pittsburgh Penguins 69 40 23 6 86
Carolina Hurricanes 68 38 25 5 81
Columbus Blue Jackets 70 33 22 15 81
New York Islanders 68 35 23 10 80
New York Rangers 70 37 28 5 79
New Jersey Devils 69 28 29 12 68

Western Conference

Central Division SP S N OP P
St. Louis Blues 71 42 19 10 94
Colorado Avalanche 70 42 20 8 92
Dallas Stars 69 37 24 8 82
Winnipeg Jets 71 37 28 6 80
Nashville Predators 69 35 26 8 78
Minnesota Wild 69 35 27 7 77
Chicago Blackhawks 70 32 30 8 72
Pacific Division SP S N OP P
Vegas Golden Knights 71 39 24 8 86
Edmonton Oilers 71 37 25 9 83
Calgary Flames 70 36 27 7 79
Vancouver Canucks 69 36 27 6 78
Arizona Coyotes 70 33 29 8 74
Anaheim Ducks 71 29 33 9 67
Los Angeles Kings 70 29 35 6 64
San Jose Sharks 70 29 36 5 63
OP = Niederlage in Overtime/Penaltyschießen (ein Punkt)