Leichtathletik

Russland veranstaltet Wettkampf für gesperrte Sportler

Russlands Leichtathleten werden nach dem Dopingausschluss von den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro bei einem Ersatzwettkampf nahe Moskau gegeneinander antreten.

„Wir hoffen, dass alle 68 Sportler teilnehmen - auch Stabhochspringerin Jelena Isinbajewa“, sagte Verbandssprecherin Alla Gluschtschenko am Montag in Moskau. Es gehe um eine Entschädigung für die Sportler, die jahrelang hart für Rio trainiert hätten.

Der Wettbewerb findet voraussichtlich am Donnerstag im Meteor-Stadion in Schukowski statt. Der Leichtathletik-Weltverband (IAAF) hatte Russland wegen systematischen Dopings von Olympia ausgeschlossen. Das Internationale Olympische Komitee (IOC) und der Internationale Sportgerichtshof (CAS) hatten die Sanktion bestätigt.

Fussball

Kostic-Wechsel von Stuttgart zu HSV fixiert

Der Wechsel von Filip Kostic vom VfB Stuttgart zum Hamburger SV ist perfekt. Der norddeutsche Bundesligist teilte am Montag mit, dass der serbische Teamspieler beim HSV einen Fünfjahresvertrag erhalten hat.

Die Ablöse soll angeblich rund 14 Millionen Euro betragen, damit wäre der 23-Jährige noch vor Rafael van der Vaart (13 Mio.) der teuerste Transfer der HSV-Geschichte.

Den Kostic-Transfer und den Kauf des kroatischen Jungstars Halilovic für geschätzte fünf Millionen Euro kann der HSV nur dank der Hilfe des Unternehmers Klaus-Michael Kühne stemmen. Der Verein muss das Geld nur zurückzahlen, wenn er sich für einen internationalen Wettbewerb qualifiziert.

Zukunft von Arnautovic bei Stoke weiter offen

Die Zukunft von ÖFB-Teamspieler Marko Arnautovic bei Stoke City ist keine drei Wochen vor dem Start in die neue Premier-League-Saison weiter offen.

Der 27-Jährige könnte den Neunten der vergangenen Saison trotz eines bis Sommer 2017 laufenden Vertrages verlassen. Zuletzt wurde der Offensivspieler vor allem mit Ligarivale Everton in Verbindung gebracht.

Unterdessen schlug der Club von Coach Mark Hughes auf dem Transfermarkt zu und verpflichtete den ägyptischen Flügelspieler Ramadan Sobhi. Der 19-Jährige kommt für bis zu sechs Millionen Euro vom ägyptischen Fußballmeister Al Ahly. Das gab der Club am Montag bekannt.

Schlechtwetter: Manchester-Duell in Peking abgesagt

Das Testmatch zwischen Manchester United und Manchester City in Peking ist am Montag wegen erwarteten Schlechtwetters abgesagt worden. Das gab ManUnited auf seiner Website bekannt. Das Spiel im „Vogelnest“-Stadion wäre das erste Aufeinandertreffen der Trainerrivalen Jose Mourinho und Pep Guardiola gewesen, seit diese ihre neuen Jobs in England angetreten haben.

Mourinho hatte im Vorfeld die Bedingungen im Stadion kritisiert. Heftiger Regen habe den Rasen vollkommen aufgeweicht, meinte der neue Chefcoach von ManUnited. Die beiden Trainer haben seit mehreren Jahren ein angespanntes Verhältnis, das auf mehreren Vorfällen während der Zeit beruht, als Mourinho Real Madrid betreute und Guardiola Trainer des FC Barelona war.

Frankreich zum dritten Mal U19-Europameister

Frankreich hat sich bei der U19-Europameisterschaft in Deutschland den Titel gesichert. Die Mannschaft von Trainer Ludovic Batelli gewann am Sonntag das EM-Finale in Sinsheim gegen Italien mit 4:0 (2:0). Jean-Kevin Augustin (6.), Ludovic Blas (19.), Lucas Tousart (82.) und Issa Diop (92.) trafen im mit 30.000 Zuschauern ausverkauften Endspiel.

Finale:
24.07. Italien Frankreich 0:4
Semifinale:
21.07. Italien England 2:1
Frankreich Portugal 3:1
WM-Play-off:
21.07. Deutschland Niederlande 3:3 n.V. 5:4 i.E.
Der Sieger des WM-Play-offs sowie die vier Halbfinalisten qualifizierten sich für die U20-WM 2017 in Südkorea

Janko feiert mit Basel souveränen Auftaktsieg

Der FC Basel ist standesgemäß in die Schweizer Fußballmeisterschaft gestartet. Der Club des Österreichers Marc Janko besiegte am Sonntag den FC Sion mit 3:0. Janko stand wie vermutet nicht in der Startelf, wurde in der 67. Minute allerdings für Sturm-Konkurrent Seydou Doumbia eingewechselt. Doumbia hatte zuvor das zwischenzeitliche 2:0 erzielt.

Janko hatte wegen gesundheitlicher Probleme in der Vorbereitung selbst nicht mit einem Startelfeinsatz gerechnet. „Es wäre nachvollziehbar, wenn ich Schritt für Schritt herangeführt werden würde“, hatte der ÖFB-Teamspieler gesagt.

Erste Runde

Samstag, 23. Juli:
Lugano Luzern 1:2
St. Gallen Young Boys Bern 0:2
Sonntag, 24. Juli:
Grasshoppers Zürich Lausanne 2:0
Thun Vaduz 1:1
Basel * Sion 3:0
* Janko ab der 67. Minute

Tabelle

1. FC Basel 1893 1 1 0 0 3:0 3
2. BSC Young Boys 1 1 0 0 2:0 3
. Grasshopper Club Zürich 1 1 0 0 2:0 3
4. FC Luzern 1 1 0 0 2:1 3
5. FC Thun 1 0 1 0 1:1 1
. FC Vaduz 1 0 1 0 1:1 1
7. FC Lugano 1 0 0 1 1:2 0
8. FC St. Gallen 1 0 0 1 0:2 0
. FC Lausanne-Sport 1 0 0 1 0:2 0
10. FC Sion 1 0 0 1 0:3 0
Stand vom 24. Juli

Eishockey

Golf

Wiesberger in Weltrangliste auf Platz 55

Bernd Wiesberger nimmt das PGA Championship in Springfield (New Jersey), das letzte Golf-Major-Turnier des Jahres, am Donnerstag als 55. der Weltrangliste in Angriff. Die aktuelle Wertung wird weiterhin vom Australier Jason Day angeführt, der diese Woche im Baltusrol GC (Dotation 10 Millionen Dollar) als Titelverteidiger antritt.

Der Weltranglistenzweite und US-Open-Champion Dustin Johnson (USA) schloss die Canadian Open am Sonntag in Oakville (Ontario) als Zweiter ab. Johnson hatte wie Jon Rahm (ESP) und Martin Laird (ESP) einen Schlag Rückstand auf den Venezolaner Jhonattan Vegas. Der 31-Jährige wurde für seinen zweiten PGA-Titel (Gesamtscore 276/12 unter Par), den ersten nach 2011, mit einem Scheck über 1,06 Millionen Dollar und einem Startplatz im PGA Championship belohnt.

Tennis

Olympia 2016

Tennisweltverband gibt Russen grünes Licht

Der Tennisweltverband hat die Entscheidung des Internationalen Olympischen Komitees (IOC), sauberen russischen Athleten die Teilnahme an den Sommerspielen zu erlauben, begrüßt. Die sieben für Rio nominierten russischen Tennisspieler hätten außerhalb Russlands das strenge Anti-Doping-Programm durchlaufen, die ITF sieht die Anforderungen des IOC erfüllt.

Wie die ITF weiters mitteilte, warte man aber noch auf eine Bestätigung der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA), dass die betreffenden Spieler und der russische Tennisverband keine Erwähnung im McLaren-Report finden.

Europa League

Schwimmen

Koschischek holt Meistertitel über 100 m Kraul

In Abwesenheit der anderen fünf österreichischen Schwimmer für Olympia in Rio de Janeiro hat Birgit Koschischek am Sonntag zum Abschluss der Staatsmeisterschaften auf der Langbahn in Innsbruck über 100 m Kraul in 56,95 Sekunden gewonnen. Am Montag fliegt die Wienerin mit Felix Auböck, Lisa Zaiser, Lena Kreundl, Jördis Steinegger und David Brandl sowie dem Betreuerteam nach Brasilien ab.

Auböck hat nicht an den nationalen Titelkämpfen teilgenommen, das übrige Quartett aus Linz war bereits am Samstag abgereist. Es gab während der vier Wettkampftage keinen österreichischen Rekord, was zumindest vom angetretenen Olympiaquintett auch nicht zu erwarten war. Diese fünf Athleten schwammen aus dem Aufbautraining für die Spiele heraus.

Erfolgreichste Teilnehmerinnen waren Steinegger und Zaiser mit jeweils fünf Titeln. Bei den Herren schlug Bernhard Reitshammer viermal zu, unter anderem am Sonntag über 50 m Brust in 28,51 Sekunden. Junioren-EM-Finalist Valentin Bayer markierte als Vierter in 28,97 Sekunden österreichischen Junioren-Rekord.