Bundesliga

Sturm-Trainer dementiert Leeds-Gerüchte

Sturm-Trainer Darko Milanic soll englischen und slowenischen Medienberichten zufolge die Aufmerksamkeit von Leeds United auf sich gezogen haben. Das britische Boulevardblatt „The Sun“ berichtete am Dienstagabend, dass der exzentrische Clubbesitzer und Präsident Massimo Cellino den Coach von Sturm Graz als seinen Favoriten auf den Managerposten an der Elland Road auserkoren haben soll.

Der 46-jährige Slowene dementierte am Mittwoch selbst die Wechselgerüchte. „Im Fußball gibt es immer wieder Gerüchte. Aber mir liegt kein Angebot von einem anderen Verein vor. Ich bin zu 100 Prozent auf die Arbeit beim SK Sturm konzentriert“, wurde Milanic auf der Vereinswebsite der Grazer zitiert.

Fußball

Atletico-Stürmer Mandzukic muss operiert werden

Spaniens Fußballmeister Atletico Madrid muss mindestens zwei Wochen lang auf seinen Stürmer Mario Mandzukic verzichten. Der Kroate erlitt am Dienstagabend bei der Champions-League-Auftaktniederlage der Spanier gegen Olympiakos Piräus (2:3) einen Nasenbeinbruch, teilte der Verein der Primera Division am Mittwoch mit.

Am Donnerstag wird der 28-Jährige operiert. Mandzukic hatte sich beim Auswärtsspiel verletzt, als er mit Pajtim Kasami zusammenprallte. In der 38. Minute erzielte er den 1:2-Anschlusstreffer für Atletico.

Hitzfeld schließt Rückkehr in Trainerjob aus

Zweieinhalb Monate nach dem Aus mit der Schweizer Nationalmannschaft im WM-Achtelfinale hat Ottmar Hitzfeld ein Comeback als Trainer ausgeschlossen. „Mein Entschluss steht fest, ich werde nicht mehr zurückkehren“, sagte der 65-Jährige in einem Interview der Tageszeitung „Die Welt“ (Mittwoch-Ausgabe).

„Ich habe noch immer viele Termine und Verpflichtungen. Ich kann zwar nicht immer machen, was ich will, aber ich muss nicht mehr machen, was ich nicht machen will“, kommentierte der ehemalige Coach von Borussia Dortmund und dem FC Bayern München.

Zidane will irgendwann französischer Teamchef werden

Frankreichs Fußballidol Zinedine Zidane will irgendwann einmal die Nationalmannschaft seines Landes trainieren. „Natürlich“ sei das möglich, sagte der 42-Jährige im Interview der französischen Zeitung „La Provence“ (Dienstag-Ausgabe). „Ich bin ehrgeizig. Und da ich schon Trainer bin, frage ich mich: Warum nicht Nationaltrainer? Ich liebe die französische Equipe“, fügte er an.

„Zizou“, der zurzeit in Spanien das B-Team von Real Madrid coacht, will sich bei der Erfüllung seines Wunsches jedoch Zeit lassen. „Ich habe das Nationaltrikot getragen, das ist zwangsläufig eine Möglichkeit. Aber heute bin ich Trainer bei Real. Alles zu seiner Zeit“, betonte er.

Nach Stationen bei AS Cannes, Girondins Bordeaux und Juventus Turin beendete Zidane seine Spielerkarriere 2006 bei Real. Bei den „Königlichen“ betätigte er sich dann zunächst als Sportdirektor. Nach dem Erwerb seines Trainerscheins arbeitete Zidane vorige Saison als Kotrainer von Carlo Ancelotti, bevor er diese Saison das in der zweiten Liga spielende B-Team Reals übernahm.

Boxen

Nader in Olympiaqualifikation top gesetzt

Boxer Marcos Nader ist in Teil eins der Olympiaqualifikation für Rio 2016 als Nummer eins im Mittelgewicht gesetzt worden. Das hat die vom Weltboxverband AIBA am Mittwoch in Almaty in Kasachstan veröffentlichte Setzliste für den ersten APB-Weltranglisten-Bewerb ergeben. Erster Gegner Naders ist am 24. Oktober der Kenianer Rayton Okwiri.

Gewinnt der 24-jährige Österreicher diesen Kampf, geht es gegen den Sieger aus der Begegnung zwischen dem Türken Onur Sipal und dem Deutschen Arajik Witaliji Marutjan. Im darauf folgenden Finale wird über die Reihung in der ersten APB-Weltrangliste entschieden. Wenn Nader sich durchsetzt, kann er bereits im kommenden Februar für die Olympischen Spiele in Rio 2016 qualifiziert sein. An den APB-Ranglistenturnieren nehmen 80 Boxer in zehn Gewichtsklassen teil.

„Es ist eine Ehre für mich, als Nummer eins gesetzt zu sein“, sagte der in Almaty anwesende Nader. „Meinen Gegner Rayton Okwiri habe ich in der AIBA-Academy kennengelernt. In diesem Ranglistenturnier gibt es keine leichten Gegner. Ich werde in jedem Kampf alles geben müssen, um mich durchzusetzen. Der Traum von Olympia motiviert mich jedoch zusätzlich.“ ÖBV-Präsident Roman Nader glaubt: „Die Chance, dass sich erstmals nach 27 Jahren wieder ein österreichischer Boxer für Olympische Spiele qualifiziert, war noch nie so groß wie jetzt.“

Skispringen

Loitzl kämpft um Platz beim Weltcup-Auftakt

Am Wochenende gastiert der Continentalcup der Skispringer in Stams. Dabei geht es auch um zusätzliche Startplätze für den Weltcup-Auftakt im November in Klingenthal. Aus diesem Grund wird sich für die beiden Einzel-Springen ein hochkarätiges Startfeld in Tirol einfinden.

Aus Österreich sind der ehemalige Tournee-Sieger Wolgang Loitzl und Team-Weltmeister Manuel Fettner dabei. Aus Slowenien wird der Olympiamedaillengewinner und Weltcup-Zweite Peter Prevc an den Start gehen. Weitere bekannte Namen sind unter anderem Michael Neumayer (GER) und Jakub Janda (CZE).

Loitzl zuversichtlich

Je ein zusätzlicher Weltcup-Startplatz, maximal einer pro Nation, wird für die besten drei Springer in der letzten Phase des Sommerbewerbs vergeben. Diese besteht aus je zwei Bewerben in Klingenthal, Stams und Trondheim. In Klingenthal konnte sich Loitzl mit den Rängen drei und sieben in eine aussichtsreiche Position für den Extrastartplatz bringen.

„Wir hatten in Klingenthal sehr schwierige Verhältnisse. Unter diesen Umständen bin ich mit meinem Start in die Wettkampfperiode recht glücklich. Für Stams möchte ich schon noch ein bisschen was nachlegen. Dann schaut es auch gut aus, dass ich beim Weltcup-Auftakt mit dabei sein werde“, sagte der Oberösterreicher.

Champions League

Schiedsrichter überraschen mit hellen Hosen

Zum Auftakt der Champions-League-Saison am Dienstag sind die Schiedsrichter in allen Gruppenspielen in weiß-grauen Hosen aufgelaufen. Das gab es einerseits noch nie und sorgte andererseits für einige Irritation bei den Zuschauern.

Längst tragen die Unparteiischen im modernen Fußball buntfarbige Trikots. Ob Rot, Gelb, Grün oder Blau - vieles ist mittlerweile möglich. Konsens war allerdings bis jetzt immer eine schwarze Hose. Seit dem Start in die neue Saison der Champions League ist auch das anders.

Die Europäische Fußball-Union (UEFA) habe das gewöhnungsbedürftige Outfit auf Anregung eines Sportartikelherstellers (Adidas) eingeführt, teilte ein UEFA-Sprecher mit. Es sei zunächst nur für die aktuelle Saison in der Königsklasse vorgesehen.

Radsport

Deutsche WM-Hoffnung Degenkolb im Krankenhaus

Der deutsche Radprofi John Degenkolb schlägt sich eineinhalb Wochen vor dem WM-Straßenrennen mit gesundheitlichen Problemen herum. Ein fast auf Tischtennisballgröße angeschwollener Lymphknoten in der Lendengegend als Folge einer verdreckten Schürfwunde zwang den Giant-Profi zum sofortigen Gang zum Arzt.

Der vierfache Vuelta-Etappensieger musste sich unmittelbar nach seiner Rückkehr aus Spanien in Frankfurt ins Krankenhaus begeben. Mit Blick auf die WM ist der 25-Jährige aber zuversichtlich.

„Vielleicht ist das gar nicht so schlecht, dass da ein bisschen Druck von meinen Schultern genommen wird. Ich konnte bei der Vuelta auch in schwerem Terrain ganz gut mitfahren, und ich bin nach wie vor optimistisch, dass das nicht innerhalb einer Woche und nach vier Tagen Antibiotika komplett weg sein wird“, sagte Degenkolb der „Frankfurter Rundschau“. Das Straßenrennen der WM im spanischen Ponferrada findet am 28. September statt. Die Strecke soll „Allrounder“ bevorzugen.

Schwimmen

Makow tappt als nächster Russe in Dopingfalle

Mit Sergej Makow ist eine weiterer Schwimmer aus dem kommenden WM-Gastgeberland Russland wegen Dopings gesperrt worden. Dem 29-Jährigen war im vergangenen Herbst beim Weltcup in Moskau das Anabolikum Ostarin nachgewiesen worden. Der Weltverband FINA belegte ihn deshalb mit einem zweijährigen Wettkampfausschluss bis Oktober 2015.

Vor Makow waren seit Herbst 2013 mit Weltrekordlerin Julia Jefimowa, EM-Medaillengewinner Witali Melnikow und Ex-Freiwasser-Weltmeister Wladimir Djatschin auch andere russische Schwimmer erwischt worden. Jefimowa wurde bereits für 16 Monate gesperrt, die Sanktionen gegen Melnikow und Djatschin stehen noch aus. Die WM 2015 findet in Kasan statt.

Schießen

Chronik

Ukrainischer Ex-Fußballer Gusin tödlich verunglückt

Der ehemalige ukrainische Fußballer Andrej Gusin ist am Mittwoch bei einem Motorradunfall ums Leben gekommen. Der 41-Jährige erlitt bei einem Sturz auf der Chaika-Rennstrecke nahe Kiew tödliche Verletzungen. Der frühere Verteidiger, der bis Mai 2014 Assistenztrainer bei Anschi Machatschkala war, bestritt 71 Länderspiele und erreichte 1999 mit Dynamo Kiew das Semifinale der Champions League.

Restaurant rächt sich an Football-Star wegen Trinkgeld

Mit einer ungewöhnlichen Auktion im Internet rächt sich ein Hamburger-Restaurant aus Philadelphia bei einem seiner berühmtesten Kunden für dessen mickriges Trinkgeld. Ein Football-Star der Philadelphia Eagles, LeSean McCoy, hatte bei PYT Burger zu einer Rechnung von mehr als 60 Dollar (46,47 Euro) nur einen „Tip“ von umgerechnet 15 Euro-Cent hinzugefügt. Der Spieler mit einem Jahresgehalt von etwa 7,5 Millionen Dollar hinterließ statt der in den USA üblichen 15 bis 20 Prozent der Summe also lediglich ein Plus von 0,3 Prozent.

Um McCoy öffentlich vorzuführen, stellte der Inhaber die Quittung nun auf Ebay und erreichte am Mittwoch bereits ein Gebot von 100.000 Dollar (etwa 77.000 Euro). Die Auktion endet am Samstag. Bei Facebook betonte er, dass McCoy und seine drei Begleiter das Personal schlecht behandelt hätten und ausfallend geworden seien. McCoy sagte Reportern nach dem Vorfall von vergangener Woche, der Service sei schlecht gewesen und das zu geringe Trinkgeld deshalb als „Statement“ gedacht gewesen.

Volleyball

Brasilien und Deutschland im WM-Halbfinale

Brasilien hat sich am Mittwoch als erstes Team bei der Volleyball-WM in Polen für das Halbfinale qualifiziert. Der Titelverteidiger, der am Vortag gegen Polen (2:3) seine erste Niederlage bei diesem Turnier hinnehmen hatte müssen, behielt in der Runde der Top-6 gegen Olympiasieger Russland mit 3:0 die Oberhand. Ebenfalls das Halbfinal-Ticket gelöst hat Deutschland mit einem 3:0 gegen den Iran.

Es ist der erste WM-Halbfinaleinzug der Deutschen seit 1970. Am Donnerstag trifft im Pool G Frankreich zum Abschluss auf den Iran, im Pool H kommt es zum Duell zwischen Gastgeber Polen und Russland.

Segeln

Vadlau/Ogar bei 470er-WM auf Rang zwei verbessert

Die 470er-Seglerinnen Lara Vadlau und Jolanta Ogar haben sich am Dienstag bei der Segel-WM vor Santander mit einem ersten und einem fünften Tagesrang auf den zweiten Gesamtplatz vorgeschoben. Für das Duo geht es am Mittwoch in die Finalserie. Die Klassenkollegen Matthias Schmid/Florian Reichstädter müssen nach einem dritten Rang bis Mittwoch auf einen aussagekräftigen Zwischenstand warten.

Bei wechselnden Bedingungen blieben die 49er-Segler und damit auch die Olympiavierten Nico Delle Karth/Niko Resch ohne Wettfahrt. Auch hier ist die Entscheidung in der Vorrunde erst für Donnerstag zu erwarten. Die Top 25 qualifizieren sich für die Finalserie, am Montag hatten sich Delle Karth/Resch an die Spitze gesetzt.