Eishockey

Grabner-Doppelpack bei Niederlage der Rangers

Auch ein Doppelpack des Villachers Michael Grabner war am Samstag zu wenig für die New York Rangers. Die Rangers unterlagen in der NHL in Ottawa den Senators mit 3:6 und bezogen damit die dritte Niederlage hintereinander bzw. die siebente in den jüngsten neun Spielen.

Michael Grabner (New York Rangers)

APA/AP/The Canadian Press/Fred Chartrand

Grabner traf in der 17. Minute zum 1:2 und in der 56. Minute zum 3:5. Er hält nun bei 25 Saisontoren und ist klar erfolgreichster Torschütze der Rangers. Dem 30-jährigen Flügelstürmer fehlen noch zwei Tore auf die Ausbeute in der vergangenen Saison, als er mit 27 Treffern seine an Toren bisher zweitbeste Saison hatte. In seiner besten Saison hat er 2010/11 für die New York Islanders 34 Tore erzielt.

Vanek assistiert bei Kantersieg

Ein Erfolgserlebnis feierten dafür die Vancouver Canucks und Thomas Vanek. Die Kanadier, die davor sieben von acht Spielen verloren hatten, feierten einen 6:1-Heimsieg gegen die Boston Bruins. Vanek leistete dabei mit einem sehenswerten Pass den Assist zum 2:0 von Daniel Sedin. Der Stürmer, der 12:02 Minuten auf dem Eis stand, hält nun bei 16 Treffern und 24 Vorlagen.

Mehr dazu in National Hockey League

Österreich beendet Turnier in Dänemark mit Sieg

Österreichs Eishockey-Nationalmannschaft hat zum Abschluss des Turniers der Euro Ice Hockey Challenge in Dänemark einen Sieg gefeiert. Nach Niederlagen gegen Lettland (1:6) und die Gastgeber (3:5) besiegte die ÖEHV-Auswahl am Samstag in Herning Frankreich mit 5:4.

Matchwinner für die Mannschaft von Teamchef Roger Bader, die jüngste im Vier-Nationen-Turnier, waren Peter Schneider mit seinen ersten zwei Teamtoren und Schweden-Legionär Lukas Haudum. Nach 1:2-Rückstand im ersten Drittel sorgte Schneider mit einem Doppelpack (24., 32.) für den Gleichstand nach dem Mitteldrittel, im letzten Abschnitt schoss Haudum die Österreicher mit zwei Treffern (44., 50.) zum Sieg.

„Sehr zufrieden mit der heutigen Leistung“

„Ich bin sehr zufrieden mit der heutigen Leistung und der Entwicklung unserer sehr jungen Mannschaft. Obwohl wir spielerisch sehr gut begonnen haben, sind wir schnell mit 0:2 in Rückstand geraten. Wir haben uns aber hiervon nicht beirren lassen und sind mit gutem Tempoeishockey zurück ins Spiel gekommen. Am Ende muss man sagen, dass der Sieg hochverdient ist, wir haben mehr Torchancen gehabt und waren die schnellere und bessere Mannschaft. Das Resultat ist sogar eher zu knapp“, meinte Bader.

ÖEHV-Frauen feiern Sieg gegen Slowakei

Österreichs Eishockey-Frauen-Nationalteam hat bei der Wörthersee Trophy in Klagenfurt den ersten Sieg gefeiert. Die ÖEHV-Auswahl bezwang am Samstag in Klagenfurt die Slowakei mit 4:2 (1:0 2:0 1:2).

Anna Meixner (5./PP), Eva Beiter (26.), Tamara Grascher (35.) und Eva-Maria Verworner (45.) schossen die Mannschaft von Teamchef Risto Kurkinen 4:0 in Führung, ehe den Slowakinnen noch zwei Treffer gelangen. Der Sieg war aber nicht mehr in Gefahr. Die Österreicherinnen treffen zum Abschluss des Viernationenturniers am Sonntag (14.15 Uhr) auf Tschechien.

Basketball

Youngster Mitchell dominiert Dunking Contest

Donovan Mitchell von den Utah Jazz hat in der Nacht auf Sonntag den spektakulären Slam Dunk Contest beim All-Star Weekend der National Basketball Association (NBA) in Los Angeles für sich entschieden. Der 21-jährige Super-Rookie mit den Überfliegerqualitäten präsentierte den Zuschauern im Staples Center als einziger der vier Teilnehmer gleich zwei Dunks mit perfektem Score von 50 Punkten.

Booker gewinnt Three Point Contest

Den Three Point Contest gewann Devin Booker von den Phoenix Suns im Finale mit dem Rekord von 28 Punkten vor „Splash Brother“ Klay Thompson (25) vom amtierenden NBA-Champion Golden State Warriors. Kyle Lowry, Teamkollege des Wieners Jakob Pöltl bei den Toronto Raptors, war bereits in Runde eins des Bewerbs der Dreier-Scharfschützen mit lediglich elf Zählern ausgeschieden. Die Skills Challenge endete mit dem Sieg von Brooklyn-Nets-Guard Spencer Dinwiddie.

Abgeschlossen wird das Gipfeltreffen der Basketball-Superstars in der Nacht auf Montag mit dem 67. NBA All-Star Game, das im neuen Format ausgetragen wird. Diesmal trifft nicht eine Ost- auf eine West-Auswahl, sondern das von Cleveland-Cavaliers-Ikone LeBron James ausgewählte Team auf jenes von Warriors-Kapitän Stephen Curry.

Bundesliga

Fussball

Lugano bei Janko-Debüt erfolgreich - Basel verliert

ÖFB-Teamstürmer Marc Janko hat am Samstag sein Debüt für den FC Lugano gegeben. Der 34-Jährige wurde beim 1:0-Heimsieg seines neuen Clubs in der Schweizer Fußballmeisterschaft gegen Grasshoppers Zürich in der Schlussphase eingewechselt (82.). Lugano liegt weiter auf dem vierten Tabellenplatz, die Grasshoppers mit Torhüter Heinz Lindner und Marco Djuricin sind Sechster.

Für Janko bedeutete der erste Einsatz für Lugano eine Rückkehr in die Schweizer Super League. Mit dem FC Basel war der Angreifer, der ein glückloses halbes Jahr bei Sparta Prag hinter sich hat, 2016 und 2017 jeweils Meister sowie im Vorjahr auch Cupsieger geworden.

Für seinen Ex-Club läuft es im Moment nicht nach Wunsch. Basel verlor am Samstag zu Hause gegen St. Gallen mit dem Steirer Peter Tschernegg 0:2. Der Serienmeister liegt bei einem Spiel mehr damit weiter fünf Punkte hinter dem von Adi Hütter betreuten Tabellenführer Young Boys Bern.

Mehr dazu in sport.ORF.at/fußball

FA-Cup: Suttner-Assist bei Brightons Achtelfinal-Sieg

Brighton and Hove Albion hat am Samstag im Achtelfinale des englischen FA-Cups einen 3:1-Heimerfolg über Viertligist Coventry City geschafft. Beim Treffer zum 2:0 (34. Minute) für den klaren Favoriten aus der Premier League leistete der österreichische Außenverteidiger Markus Suttner die Vorarbeit für Connor Goldson. Jürgen Locadia (15.) und Leonardo Ulloa (61.) erzielten die weiteren Tore für Brighton, ehe Coventry noch zum Ehrentor durch Jonson Clarke-Harris (77.) kam.

Markus Suttner (Brighton and Hove Albion)

Reuters/Hannah Mckay

ManUnited schlägt Huddersfield

Rekordmeister Manchester United hat ebenfalls das Viertelfinale erreicht. Die „Red Devils“ setzten sich mit 2:0 (1:0) bei Aufsteiger Huddersfield Town durch. Der Belgier Romelu Lukaku (3., 55. Minute) erzielte beide Tore für den zwölfmaligen FA-Cupsieger ManUnited, bei dem Mittelfeldspieler Paul Pogba krankheitsbedingt fehlte.

Romelu Lukaku (ManUnited)

APA/AFP/Oli Scarff

Für Diskussionen sorgte erneut der Einsatz des Videoassistenten. Kurz vor der Halbzeitpause gab der Schiedsrichter einen Treffer von Juan Mata nach Rücksprache mit dem Videoassistenten nicht - wegen einer angeblichen Abseitsstellung Matas bei der Ballabgabe von Ashley Young. Die Entscheidung blieb allerdings umstritten. TV-Bilder zeigten keine eindeutige Abseitsposition Matas.

Mehr dazu in sport.ORF.at/fussball

Bielefelds Kerschbaumer weiter in Torlaune

Konstantin Kerschbaumer ist weiter in Torlaune. Der Legionär des deutschen Fußballzweitligisten Arminia Bielefeld erzielte beim 2:0-Heimsieg gegen Darmstadt am Samstag sein siebentes Saisontor (92.). Damit hält die Arminia Kontakt zu den Aufstiegsrängen.

Nach 23 Runden liegt Bielefeld mit 34 Punkten auf dem fünften Platz. Auf den von Kiel gehaltenen Relegationsrang drei fehlen drei Zähler.

Mehr dazu in sport.ORF.at/fussball

Judo

Lukas Reiter gewinnt Heimturnier in Oberwart

Judoka Lukas Reiter hat sich am Samstag beim Heimturnier in Oberwart in der Klasse bis 73 kg durchgesetzt. Der 22-jährige Niederösterreicher besiegte im Finale des European Judo Open Telman Walijew aus Aserbaidschan durch Ippon und feierte damit eine gelungene Generalprobe für das Grand-Slam-Turnier in Düsseldorf am kommenden Wochenende.

Nach einem Freilos hatte Reiter in der mit 57 Judoka stark besetzten Klasse den Kanadier Warren Seib, den Schweizer Timo Allemann und den Russen Selimkan Osdojew jeweils mit Waza-ari geschlagen und damit seinen Pool gewonnen. Im Semifinale war der Niederösterreicher gegen den Armenier Arsen Ghazryan mit Waza-ari zurückgelegen, hatte den Kampf aber mit einem sehenswerten Ippon nach 2:13 Minuten vorzeitig gewonnen.

„Das Ziel ist erreicht - ich wollte beim Heimturnier eine Medaille“, freute sich Reiter. „Mein Nahziel ist die EM Ende April in Tel Aviv. Doirt will ich um eine Medaille kämpfen“, sagte der 22-Jährige, der 2017 in Warschau EM-Siebenter geworden war.

Tennis

Volleyball

Meister und Vizemeister im Damen-Halbfinale

Serienmeister Sokol/Post und Vizemeister Linz/Steg komplettieren das Halbfinale in der Austrian Volley League (AVL) der Damen. Die Niederösterreicherinnen, die ihren 25. Meistertitel in Serie anstreben, und die Oberösterreicherinnen entschieden das „Best of three“-Viertelfinale jeweils mit zwei Siegen für sich.

Sokol/Post gewann am Samstag beim VC Tirol und trifft nun auf UVC Graz, den Sieger des Grunddurchgangs. Linz/Steg gewann das spannende Derby gegen Perg/Schwertberg mit 3:2 und bekommt es nun mit SG Kärnten zu tun. Die „Best of three“-Serien starten am 10. März.

Mehr dazu in Österreichische Volleyball-Ligen

Handball

Fivers übernehmen mit Derby-Sieg Tabellenführung

Die Fivers Margareten haben am Samstag mit einem Sieg im Wiener Derby die Tabellenführung in der Bonusrunde der Handball Liga Austria (HLA) übernommen. Die Fivers setzten sich gegen Westwien mit 31:25 (14:12) durch. Überragender Werfer der Heimischen, die in der ersten Runde spielfrei waren, war Ivan Martinovic mit zehn Toren.

UHK Krems hatte schon am Freitag auch das zweite Spiel in der Bonusrunde gewonnen. Die Niederösterreicher setzten sich zu Hause gegen Bregenz mit 36:31 (17:14) durch.

Mehr dazu in Österreichische Handball-Ligen

Leichtathletik

ÖM-Siege von WM-Startern Dadic und Distelberger

Bei den österreichischen Leichtathletik-Meisterschaften in der Halle in Linz haben sich am Samstag die Mehrkämpfer Ivona Dadic und Dominik Distelberger je einen Titel geholt. Dadic wiederholte im Weitsprung mit 6,17 Metern ihren Vorjahreserfolg, Distelberger siegte im Stabhochsprung mit 4,85 Metern.

Ivona Dadic

GEPA/Florian Ertl

Die beiden sind die bisher einzigen ÖLV-Athleten mit einem Startplatz bei der Hallen-WM in Birmingham (1. bis 4. März 2018). Alexandra Toth verpasste über 60 m mit persönlicher Bestzeit von 7,33 Sekunden das WM-Limit nur um 0,03 Sekunden. Toth siegte auch über 200 m und schaffte genauso wie bei den Herren Markus Fuchs das Sprintdoppel.

Andreas Vojta gelang über 3.000 m der Titel-Hattrick. Über 800 m der Frauen gewann die erst 16-jährige Oberösterreicherin Anna Baumgartner in 2:12,57 Minuten.

Rodeln

Kammerlander gewinnt Naturbahn-Gesamtweltcup erneut

Der Tiroler Thomas Kammerlander hat sich zum zweiten Mal in Serie den Gesamtsieg im Weltcup der Naturbahnrodler gesichert. Der 28-Jährige war am Samstag beim Weltcup-Finale auf seiner Heimbahn in Umhausen nicht zu schlagen und machte damit auch die erfolgreiche Titelverteidigung perfekt.

„Das war eine großartige Saison für mich. Das einzig Negative daran ist, dass es ab jetzt eigentlich nur noch schlechter werden kann“, scherzte Kammerlander, der sich vor seinem zweiten Weltcup-Gesamtsieg in diesem Winter auch EM-Gold gesichert hatte.

In Umhausen setzte sich der Lokalmatador vor dem früheren Weltcup-Dominator Patrick Pigneter (ITA) und dessen Teamkollegen Alex Gruber durch. Alle drei Athleten hatten vor dem Finale noch Chancen auf den Gesamtsieg.

Bei den Damen ging der Gesamtweltcup mit Evelin Lanthaler ebenso an Italien wie bei den Doppelsitzern durch Pigneter und Florian Clara. Tina Unterberger wurde in Umhausen wie im Weltcup Dritte. Im Teambewerb gab es für die Oberösterreicherin mit Kammerlander sowie den Doppelsitzern Rupert Brüggler/Tobias Angerer hinter Italien Rang zwei.