Fußball

Ronaldo kritisiert Transferpolitik von Real Madrid

Weltfußballer Cristiano Ronaldo hat Kritik an der Transferpolitik seines Vereins Real Madrid geübt. „Wenn ich etwas zu sagen gehabt hätte, hätten wir es wahrscheinlich nicht so gemacht“, sagte der Portugiese am Rande einer Werbeaktion. Er bedauerte indirekt den Weggang von Xabi Alonso zu Bayern München und Angel di Maria zu Manchester United.

„Das waren wichtige Spieler für uns.“ Zu den Neuverpflichtungen Toni Kroos und James Rodriguez sagte Cristiano nach Medienberichten vom Dienstag: „Das Team wird sich ändern. Ich hoffe, es wird zum Besseren sein.“

Austria verleiht Wimmer und Gluhakovic

Die Wiener Austria hat Verteidiger Sebastian Wimmer für ein Jahr in die Erste Liga an den SV Horn verliehen. Der 20-Jährige spielte bereits vergangene Saison auf Leihbasis in der zweithöchsten Spielklasse für Parndorf. Wimmer soll bei den Waldviertlern ebenso wie der bereits verliehene Stürmer Valentin Grubeck Spielpraxis sammeln. Bei der Austria steht er noch bis Sommer 2016 unter Vertrag.

Mit dem österreichischen U19-Teamspieler Petar Gluhakovic haben die Wiener noch ein weiteres Talent verliehen. Der 18-jährige Außenverteidiger spielt ab sofort bis kommenden Sommer für den SKN St. Pölten in der Ersten Liga. Bei den Niederösterreichern ist Ex-Austria-Coach Herbert Gager seit dieser Saison als Trainer tätig.

Messi fällt für WM-Finalrevanche gegen Deutschland aus

Superstar Lionel Messi wird bei der WM-Revanche zwischen Deutschland und Argentinien am Mittwoch in Düsseldorf nicht dabei sein. Das gab der FC Barcelona am Montag bekannt.

Der vierfache Weltfußballer des Jahres zog sich nach Clubangaben im Ligaspiel beim FC Villarreal (1:0) eine Adduktorenverletzung zu. Messi spielte durch und bereitete acht Minuten vor dem Ende den Siegestreffer durch Sandro Ramirez vor. Nun muss er aber eine Pause einlegen.

Lob vom „kicker“ für Junuzovic und Hoffer

Zlatko Junuzovic kommt in Hochform zum österreichischen Fußballnationalteam. Der Mittelfeldspieler von Werder Bremen wurde für seine Leistung beim 1:1 gegen TSG Hoffenheim in der deutschen Bundesliga vom Fachmagazin „kicker“ zum Spieler des Spiels ernannt.

„Erst unauffällig, später herausragend. Kämpfer Zlatko Junuzovic darf als das Gesicht der Wende gelten. Übernahm das Kommando“, schrieb der „kicker“ und benotete den laufstärksten Spieler der Partie (12,15 km) mit 2,5.

In der zweiten Liga wurde Erwin Hoffer sogar zum Spieler des Tages gekürt. Der Stürmer von Fortuna Düsseldorf wurde für seine zwei Tore beim 3:0-Erfolg bei Erzgebirge Aue mit der Höchstnote 1 bewertet und auch in die Elf des Tages nominiert.

Freistoßspray in Deutschland ab Mitte Oktober

Der bei der Fußball-WM in Brasilien verwendete Freistoßspray soll ab Mitte Oktober in der deutschen Bundesliga eingesetzt werden. DFB-Schiedsrichter-Boss Herbert Fandel nannte die achte Runde (18./19. Oktober) als Starttermin.

Der Ligavorstand hatte Mitte August die Einführung des Freistoßsprays beschlossen und als Wunsch für den Start den Ligaauftakt genannt. Dagegen hatte jedoch die Schiedsrichterkommission interveniert, weil das Thema beim Lehrgang der Unparteiischen vor der Saison noch keine Rolle gespielt hatte.

Das Hilfsmittel wird auch im Europacup eingesetzt, das entschied die UEFA Anfang August. Die österreichische Bundesliga will im Februar folgen.

Golf

Amerikaner Kirk feiert zweiten PGA-Saisonsieg

Der amerikanische Golfprofi Chris Kirk hat auf der US-PGA-Tour am Montag seinen zweiten Saisonsieg erreicht. Der 29-Jährige gewann in Norton im Bundesstaat Massachusetts bei 15 unter Par mit zwei Schlägen Vorsprung auf den Australier Geoff Ogilvy sowie seine Landsleute Billy Horschel und Russel Henley. Der zuletzt bei der PGA-Championship siegreiche Nordire Rory McIlroy landete auf dem Gelände des TPC Boston auf Rang fünf.

Erste Liga

LASK holt Liefering-Torjäger und Austria-Talent

Nikola Dovedan, der aktuell mit fünf Treffern der beste Torschütze des FC Liefering ist, wechselt am letzten Transfertag und mit sofortiger Wirkung innerhalb der Sky Go Ersten Liga zum Kontrahenten LASK und unterschreibt dort einen Vertrag bis 2017.

Der 20-jährige Österreicher absolvierte 53 Spiele (2.760 Einsatzminuten) für den FC Liefering. Dabei gelangen dem quirligen Stürmer 17 Tore und 10 Assists.

Der LASK verstärkte sich außerdem mit dem Austria-Wien-Talent Peter Michorl. Der 19-jährige Mittelfeldspieler kommt leihweise bis Saisonende nach Linz. Michorl verlängert außerdem seinen Vertrag bei den „Veilchen“ bis Sommer 2016. „Der LASK bietet mir nun die Möglichkeit, den nächsten Schritt zu machen und mich für die Austria zu empfehlen. Ich will aufzeigen“, so Michorl über seinen Wechsel.

Bundesliga

Ried leiht Thomalla von RB Leipzig aus

Die SV Ried hat sich mit Stürmer Denis Thomalla verstärkt. Der 22-Jährige wechselt auf Leihbasis von RasenBallsport Leipzig ins Innviertel. „Denis Thomalla hat bei RB Leipzig in der zweiten Liga schon viele Einsatzzeiten bekommen. Er ist ein Spieler, der Bälle gut sichern kann, schnell den Torabschluss sucht und torgefährlich ist. Wir sind überzeugt, dass er uns in der Offensive helfen kann“, so Cheftrainer Oliver Glasner in einer Aussendung des Vereins.

Thomalla, der vor seiner Zeit bei Leipzig 2010 bis 2013 bei der TSG Hoffenheim unter Vertrag stand, erzielte in der aktuellen Saison der zweiten deutschen Bundesliga in drei Spielen ein Tor. „Ich habe in den Gesprächen mit der SV Ried ein sehr gutes Gefühl gehabt. Ich habe auch mit Denis Streker gesprochen, den ich von Hoffenheim kenne. Er hat mir auch gesagt, dass in Ried alles passt. Ich möchte jetzt so viel wie möglich spielen, der Mannschaft mit guten Leistungen und Toren helfen“, so Thomalla

Basketball

Güssing-Stütze Shavies beendet aktive Karriere

Basketballmeister Güssing wird künftig auf die Dienste von Guard Anthony Shavies verzichten müssen. Der Finals-„MVP“ der Vorsaison beendete in der Sommerpause seine aktive Karriere. Wie die Knights am Montag vermeldeten, wird der 30-Jährige künftig an der Missouri Basketball Academy als Coach arbeiten. Als Ersatz für Shavies wird von Güssing derzeit der Amerikaner Rob Brandenberg getestet.

USA gewinnen auch zweites WM-Gruppenspiel

Titelverteidiger USA hat bei der Basketball-WM in Spanien auch sein zweites Gruppenspiel gewonnen. In einer Neuauflage des Endspiels von 2010 setzten sich die Amerikaner am Sonntag in Barakaldo mit 98:77 gegen Vizeweltmeister Türkei durch. Nach einem 35:40-Pausenrückstand steigerte sich die Mannschaft von Trainer Mike Krzyzewski in Hälfte zwei und kam letztlich zu einem ungefährdeten Erfolg.

Bester Werfer war Kenneth Faried mit 22 Punkten. Der Power Forward der Denver Nuggets verwertete 11 seiner 14 Versuche aus dem Feld. Anthony Davies erzielte 19 Zähler. Nächster US-Gegner in der Gruppe C ist am Dienstag Neuseeland.

Schwimmen

OSV-Rücken-Rekord durch Steinegger

Die Steirerin Jördis Steinegger hat am Montag beim Kurzbahn-Weltcup der Schwimmer in Dubai als Vierte über 100 m Rücken bereits im Vorlauf für einen österreichischen Rekord gesorgt. In 1:00,28 Minuten verbesserte sie die seit dem Dezember 2011 von Uschi Halbreiner gehaltene OSV-Topmarke um 0,30 Sekunden. Die Finalsession mit insgesamt 15 OSV-Einsätzen folgt am Nachmittag.

Für diese haben sich auch Lena Kreundl über 50 m Delfin (6./26,70/pers. Bestzeit/PB) und 100 m Kraul (3./55,72), David Brandl über 200 m Kraul (3./1:46,55), Lisa Zaiser (4./31,80) und Caroline Reitshammer (5./32,05) über 50 m Brust, Sascha Subarsky über 100 m Delfin (7./52,36/PB), Claudia Hufnagl über 200 m Delfin (5./2:10,84), Zaiser auch über 100 m Lagen (4./1:01,49) und Bernhard Reitshammer über 200 m Rücken (6./2:00,26) qualifiziert. Zudem gab es für ein ausgeschiedenes OSV-Quartett persönliche Bestzeiten.

Die Ungarin Katinka Hosszu legte nach bisher vier von ihr im Weltcup-Verlauf fixierten Weltrekorden einen fünften nach: Über 100 m Lagen verbesserte sie in 56,86 Sekunden ihre am vergangenen Mittwoch in Doha fixierte Topzeit um weitere 39/100. Dazu schwamm sie über 100 m Rücken in 55,38 Sekunden neuen Europarekord, sie blieb 61/100 unter der bisherigen kontinentalen Topmarke der Dänin Mie Oestergaard Nielsen vom vergangenen Dezember. Auf den Weltrekord der Japanerin Shiho Sakai fehlten Hosszu 15/100.

Triathlon

Spanier Gomez zum vierten Mal Weltmeister

Der Spanier Javier Gomez ist zum vierten Mal Triathlonweltmeister. Dem 31-Jährigen genügte am Sonntag beim Finale der World Triathlon Series in Edmonton ein dritter Platz, um den Titel erfolgreich zu verteidigen.

Sieger im letzten von acht Saisonrennen wurde nach 1.500 m Schwimmen, 43,2 km Radfahren und 10 km Laufen in 1:48:44 Stunden der britische Olympiasieger Alistair Brownlee. Dessen Bruder Jonathan verpasste als Vierter die Chance, Gomez in der Gesamtwertung noch abzufangen.

Der Österreicher Alois Knabl landete mit 4:13 Minuten Rückstand an der 45. Stelle. Am Vortag hatte Sara Vilic mit Platz sieben das beste Ergebnis für eine österreichische Triathletin in der WM-Serie überhaupt geholt.